Penam - Haus & Garten

Obstgarten

Wer einen Obstgarten anlegen möchte, hat eine reiche Auswahl. Bäume wie Kirsche, Apfel, Birne oder Pflaume eignen sich für mittlere bis große Gärten. Ein zentraler, sonniger Stand ist ratsam, sonst ragen Äste über den Zaun und das Nachbargrundstück bekommt unerwünschtes Fallobst ab. Regelmäßiger Beschnitt im Herbst und Frühling regt die Blüte an und vergrößert den Ertrag. Die gesetzlichen Schutzzeiten fürs Ausschneiden legt jeweils die Gemeindeordnung fest. Für kleine Gärten sind Züchtungen als zwei bis drei Meter hohe Säulenbäume erhältlich. Sie erleichtern die Ernte und lassen sich auf mittelgroßen Flächen für mehr Sortenvielfalt kombinieren. Das ermöglicht z. B. einen reinen Apfel- oder Birnengarten im Kleinformat. An Schädlingen sind Pilzbefall, Spinnmilben und Maden zu erwarten. Ein Auge sollte der Gartenbesitzer jedoch auch immer auf Baumkrebs haben.

Besonders für Zäune und Kleinflächen eignen sich Beeren. Eine sonnige Lage verspricht zuckerreiche Früchte, Schatten eher säurebetonte. Wer im Herbst pflanzt, den erwartet im Frühjahr eine üppigere Ernte. Die Johannisbeere schätzt ausgewogene Düngung und Mulch, Brombeeren brauchen wenig Pflege, Stachelbeere und Himbeere einen kräftigen Astschnitt und lockeren Kompost- oder Humusboden. Häufig droht Käfer- oder Lausbefall. Die Pflanzen liefern jahrelang vitaminreiche, wohlschmeckende Früchte, die sich deutlich von gekaufter Ware abheben. Doch hier ist Vorsicht geboten. Junge Äste brauchen ihre Zeit, um sich zu entwickeln. Zu schnell und zu viel beschnittene Büsche sind ebenso rasch beschädigt wie wild wachsende. Es kommt auf das richtige Maß an.

Eine ideale Lösung für kleine Obstgärten ist Spalierobst. Es wächst am Gerüst wie an der Hauswand. Die Befestigungen sind regelmäßig zu kontrollieren, um die Pflanzen in Form zu halten. Zu den heimischen Arten wie Quitte, Aprikose oder Pfirsich gesellen sich Nektarine und Kiwi. Kleinere Exoten wie Cherrykose oder Kaki gedeihen besser im Kübel, denn sie sind nicht frosthart. Sie erweitern den Obstgarten bis auf die Terrasse und überwintern im Haus.